European Brass Collective

Als Fanfare des Festival-Beginns erklingt das Hauptthema der Sechsten zur feierlichen Eröffnung der St. Florianer Brucknertage 2016.
Timothy Jackson, Solohornist des Royal Liverpool Philharmonic,Ochestras hat diese durch die VI. inspirierte Komposition den Brucknertagen 2016 gewidmet.
Bruckner selbst hat dieses VI.- Hauptthema an „seiner“ Orgel in St. Florian erstmals anlässlich der Würdigung des Besuches eines ranghohen Militärs improvisiert– somit die Geburtsstunde der VI. Symphonie.
Das European Brass Collective gilt als eines der renommiertesten Bläserensembles Großbritanniens und bestreitet heuer erstmals das Eröffnungskonzert der Brucknertage.
Die Musiker setzten sich aus Mitgliedern namhaftester europäischer Formationen zusammen, auch aus dem „Bruckner-bewährten“ Altomonte-Orchester St. Florian.
Mit Musik aus vier Jahrhunderten stimmen die 11 Bläser samt Schlagwerk auf das diesjährige Festival ein.
Im prunkvollen Ambiente des Marmorsaales erschallen die festlichen Klänge und bilden den Auftakt zu einer Bruckner-Symphonie-Woche, welche die „Geburt der Sechsten“ in zahlreichen Facetten präsentiert.

Trompeten: Niall Keatly, Bill Cooper, Gareth Griffith, Toby Street
Hörner: Peter Keserü, Reinhardt Zmölnig, Theresa Gangl, Julia Pesendorfer
Posaunen: Jürgen Schaal, James Adams, Christof Schmidt, Paul Frost
Tuba: Edward Neuhauser

Datum: Sonntag, 14. August 2016
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Ort: Augustiner Chorherrenstift
St. Florian, Marmorsaal

Interpreten

Daniel Perpiñan

Leitung

European Brass Collective

Brass Ensemble

Klaus Felix Laczika

Moderation

Programm

T. Jackson (*1972)

„Bruckner Fanfare“ über das Hauptthema der VI. Symphonie

A. Bruckner (1824-1896)

3 Motetten: „Ave Maria, Locus Iste, Virga Jesse“. Arrangement: Paul Frost

P. Warlock (1894-1930)

„Capriol Suite“:
1. Basse Danse (Allegro moderato)
2. Pavane (Allegretto ma un poco lento)
3. Tordion (Con moto)
4. Bransles (Presto)
5. Pieds en l’air (Andantino tranquillo)
6. Mattachins (Allegro con brio)

G. Gabrieli (1557-1612)

„Antiphon“

P. Dukas (1865-1935)

„Fanfare pour preceder La Peri“

E. Elgar (1857-1934)

„Nimrod“ aus den „Enigma- Variationen“

W. Byrd (1540-1623)

„Earl of Oxford“

J. MacMillan (* 1959)

„Exsultet“

R. Wagner (1813-1883)

„Elsas Prozession zum Münster“ aus „Lohengrin“

Jerry Goldsmith (1929-2004)

„Star Trek“